Sie haben Fragen zu Rechnungen?

Fragen zur RechnungSie haben kürzlich eine Rechnung von uns erhalten und haben Fragen hierzu.

Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Antworten auf häufig in diesem Zusammenhang gestellte Fragen geben.

Evtl. können wir Ihre Frage auf diesem Weg bereits beantworten.

Sollte dies nicht der Fall sein, stehen wir Ihnen natürlich gerne auch telefonisch unter +49 9 81/4 88 83 - 0 zur Verfügung.






Allgemeines

Sofern bei einem Patienten Gewebe für diagnostische oder therapeutische Zwecke entnommen wird, muss es aus Gründen der ärztlichen Sorgfaltspflicht mikroskopisch untersucht werden. Die Rechnung erhalten Sie binnen eines Zeitraumes von ca. 4 Wochen nach der Gewebeentnahme des behandelnden Arztes.

Grundsätzlich ist auf der Rechnung der behandelnde Arzt angegeben, der die Untersuchung und die Gewebeentnahme bei Ihnen durchgeführt hat.

Auch die Lokalisation der Gewebeentnahme ist aus der Rechnung ersichtlich.

Sollten Sie 2 (oder mehrere) Rechnungen gleichzeitig erhalten haben (gleiches Untersuchungsdatum, gleicher Einsender) handelt es sich um verschiedene Untersuchungen. Bitte vergleichen Sie hierzu auch die Gewebeangaben auf den Rechnungen. Jedoch ist hier nur 1 x das Porto anzusetzen.

Sollten Sie bei Ihrer Privat-Versicherung zum Standard-Tarif, Studenten-Tarif o.ä. versichert sein und die erhaltene Rechnung wurde mit dem falschen Abrechnungsfaktor erstellt, teilen Sie uns dies bitte mit.

Bitte melden Sie sich telefonisch oder auch per E-mail bei uns, sollten auch andere Unklarheiten bestehen oder gar die Angaben auf der Rechnung falsch sein (insbesondere bei der Angabe des Vertrags oben rechts, ambulant/stationär, Abrechnungsfaktor). Wir werden uns umgehend mit dem einsenden Arzt in Verbindung setzen und die Unklarheiten bereinigen.

Rechnungen an Privatpatienten / Post-B-Versicherte

Als privat versicherter Patient erhalten Sie von uns direkt eine Rechnung. Diese ist mit dem Steigerungsfaktor 2,3 anzusetzen lt. GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte).

Gelegentlich wird dieser Steigerungsfaktor überschritten, die Begründung dafür finden Sie auf der Rechnung unten.

Sollten Sie jedoch Post-B-versichert sein, ist ein Steigerungsfaktor von 1,9 anzusetzen. Auch hier kann es vorkommen, das ein höherer Steigerungsfaktor angesetzt wurde. Die Begründung hierfür finden Sie auch am Ende der Rechnung.

Im stationären Bereich sind die Rechnungen an die Patienten um 15 % zu mindern.

Rechnungen an KVB-Versicherte

Als KVB-versicherter Patient erhalten Sie von uns direkt eine Rechnung.

Diese ist mit dem Steigerungssatz 2,2 anzusetzen.

Im stationären Bereich sind die Rechnungen an die Patienten um 15 % zu mindern.

Rechnungen an gesetzlich versicherte Personen

Rechnung im ambulanten Bereich:
Sollten Sie als gesetzlich versicherter Patient eine Rechnung von uns erhalten haben, handelt es sich um eine IGEL-Leistung (Individuelle GEsundheits Leistung), d. h. um eine Leistung, die die gesetzliche Krankenkasse nicht erstattet und somit nicht mit dieser abgerechnet werden kann (hier Steigerungsfaktor 1,0).

Rechnung an Patienten bei stationärem Aufenthalt und Wahlleistung
(= private Zusatzversicherung im stationären Bereich):

In diesem Fall rechnen wir direkt mit dem Patienten ab. Die Rechnung ist dann Ihrerseits an Ihre private Zusatzversicherung weiterzuleiten.

Diese Rechnungen sind von uns um 15 % zu mindern.

Wir bitten Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen, wenn Sie keine Wahlleistung vereinbart hatten beim Aufenthalt im Krankenhaus. Wir werden uns dann mit dem jeweiligen Krankenhaus in Verbindung setzen und Rücksprache halten.

Rechnungen an amerikanische Patienten

Im Allgemeinen werden die Rechnungen direkt an PER-OFF-Service Schweinfurt bzw. Madison, USA geschickt.

Sollten Sie von uns eine Rechnung erhalten haben, handelt es sich sehr wahrscheinlich um ein Versehen.

In diesem Falle ist es notwendig, uns zu kontaktieren, denn wir möchten vermeiden, dass Sie fälschlicherweise eine Mahnung erhalten.

Ausnahme:
Sie sind Angehöriger der Army, jedoch bereits im Ruhestand, erhalten Sie die Rechnung direkt von uns, welche Sie dann bei Ihrer Versicherung einreichen.